170Km /10.000Hm Ultra Trail du Mont-Blanc am 28.08.2015

UTMB 05.08.2015Die Vorfreude ist kaum auszuhalten 🙂 170Km 10.000Hm Zeitlimit 46 Stunden non stop 🙂

UTMB® (Ultra-Trail du Mont-Blanc®)

Es handelt sich um eine Bergstrecke mit zahlreichen Hochgebirgspassagen (>2500m), wo die Wetterbedingungen schwierig sein können ( Nacht, Wind, Kälte, Regen, Schnee) und wo eine gute körperliche Verfassung, eine geeignete Ausrüstung und persönliche Autonomie unbedingt nötig sind.

28. August 2015. Es ist 17:30 und es sind mehr als 2300, die dasselbe träumen: den Mont-Blanc in weniger als zwei Tagen zu umrunden.Die Vorbereitungen dafür dauern Monatelang….
Im Mondschein sehen wir Aiguille de Bionnassay und überqueren den Pass du Bonhomme. Bei Sonnenaufgang kommen wir über den Pas la Seigne und erreichen Italien im Val Veni über dem sich majestätisch dier Noire de Peuterey erhebt und die Gletscher vom Mont-Blanc herunterreichen. Später erreichen wir das Val Ferret mit Blick auf La Dent du Géant und les Grandes Jorasses bevor wir in die umweltfreundliche Schweiz kommen.

Ich muss  gegen die Müdigkeit ankämpfen, Zweifel und Ängste überwinden.

Was auch immer geschieht, wir treffen uns alle am Sonntag nachmittag bei der Siegerehrung, um gleichzeitig auch den als letzte ankommenden Applaus zu spenden und mit allen, den Teilnehmern, freiwilligen Helfern und Zuschauern unsere Freude zu teilen.

Trail des Marcaires Wettkampf am 24.05.2015 :-)

Trail Marceres11259605_997976853548926_4893154647446827418_n20150524-marcaires52km-06211355412_931236150273455_597037179_n11168878_10206938490081588_3663151872126828685_n11297880_1604956833080538_986360267_n

Was ein genialer

Wettkampf mit schweren Bedingungen dieser Trail des Marcaiers am 24.05.2015 🙂

52 Km mit 2200Hm erwarteten uns vom Team der Landau Running Company.

Gestartet wurde pünklich um 7:30 Uhr .Es ging mal gleich zur Sache und der erste Anstieg hatte es schon ganz schön in sich. Von genailen Aussichten wurde ich belohnt und damit hatte ich in den Vogesen nicht gerechnet. Oft fühlte ich die Alpen und es war  atemberaubend schön dort zu laufen. Die Strecke war sehr steinig steil und schwer.

Ich bin richtig glücklich die 52 Km mit 2200Hm  das Ziel nach 7:07 Stunden auf Platz 7 erreicht zu haben.Ein Wiederholungslauf ist garantiert und absolut zu empfehlen.

Danke an das Team der LRC die mit dabei waren und den Tag somit noch schöner gemacht hat.

Der nächste Wettkampf steht schon im nächsten Monat in Grainau an -)

Danke an alle die an mich gedacht haben und mir die Daumen gedrückt haben 🙂

Ohne euch wäre sowas nicht möglich!

 

115 Km mit 4563 HM :-)Alle 5 Etappen der Murgleiter am Stück erlaufen! 08.05.2015

Als mich Paul am Dienstag fragte ob ich Lust hätte die Murgleiter zu laufen hab
ich nicht lange überlegt:-) Am Stück? Ohne Verpflegungsstelle?Selbstverpflegung Wechselklamotten alles selber mitschleppen? Ohne große Pausen? Duchlaufen…den Tag und die ganze Nacht?Mann/Frau muss schon verrückt sein-)

Ok ich bin dabei:-)!

Wir starteten Freitag morgen an der ersten Etappe am Unigmuseum Gaggenau am 08.05.2015 Um 9:50.Die Sonne strahlte mit um die Wette:-) Stolz wie Harry  Etappe für Etappe haben wir uns erlaufen und es klappte mehr als in der Planung. Paul hatte alles im Griff…ich lief 🙂 Bei der vorletzten Etappe in Schönmünzach wollten wir mal Pause machen und was warmes essen. Aber da wurden die Gehwege schon längst hochgeklappt.Aber an Verpflegung scheiterte es ja nicht -)  Viele Gel und vor allem leckeren Kuschen hatten wir  in unseren schweren Rucksäcken noch untergebracht. Mit neuen Klamotten und Stirnlampe auf dem Kopf ging es bei Starkregen weiter auf die letzten beiden Etappe. (die schönsten von allen) Das Ziel wurde kurz vor 6 morgens mit 115km 4563hm glücklich erreicht! Paul Moog ich danke dir von Herzen dass du das für mich gemacht hast und eigentlich gar nicht müsstest.Ich zieh vor dir nicht nur den Hut vor deinen erfolchen Läufen SIEGE ( z.b.Junut 240Km /8000Hm ) sondern bist auch noch ein sehr lustiger Vogel:-) Viel gebabbelt gelacht und vor allem viel gelernt!!! DANKE und ich hoffe du läufst mal wieder irgendwann mit mir!DSC_090711205145_453352658158264_4349077594177423811_nDSC_0917DSC_0944DSC_0937DSC_094410403275_453352858158244_1084137841353402591_n11148713_453353401491523_2852427128858958499_n11061280_453353781491485_8986982084316291469_n014DSC_0955DSC_0957

Mein erster Finish Trail 2015 beim Trail Petit Ballon vom 15.03.2015 …

DSC_0503DSC_0505JpegDSC_0508DSC_0514

 

Mein erster Wettkampf  2015 ist gelaufen und das ziemlich gut:-)

Am 15.03.2015 um 9:00Uhr war der Start zum Trail Petit Ballon mit insgesamt 52 Km und 2200 Hm im Anstieg.

Das Ziel erreichte ich glücklich nach 5:57 Std.

als 11 Frau 🙂

Danke die mich gedanklich dazu begleitet und mir so die Daumen gedrückt haben. Ohne euch wäre sowas nicht möglich!

Nun heißt es fleißig weiter zu trainieren und die Km langsam zu steigern.Im April steht schon der nächste Wettkampf an 🙂

Pfalztraillauf Teil 2 :-)

Es geht weiter, wir trailen wieder 🙂 Am Samstag den 31. Januar treffen wir uns auf dem Parkplatz Ahlmühle an der Straße rauf zum Trifels bei Annweiler. Von dort aus laufen wir rauf zu den Burgruinen von Münz und Anebos auf schönen kleinen Pfaden, bevor es dann hoch geht zum Aussichtsturm des Rehberg. Es erwartet uns ein phantastischer Blick über den gesamten Pfälzerwald bis rüber in den Schwarzwald und den Vogesen. Zurück geht es nur noch bergab zu unserem Treffpunkt, Länge ca. 10km, Dauer ca. 90- 100min. Dies ist unsere gemeinsame Runde und somit auch für Einsteiger gedacht. Der Rest läuft nun weiter rauf auf den Föhrlenberg, wo uns erneut schöne Aussichtspunkte und ebenso schöne Anstiege erwarten. Runter dann zum Zollstock und nochmal rauf auf den Hohenberg, dann sollte es uns allen reichen und wir laufen zurück zum Parkplatz. Es besteht auch die Möglichkeit vom Zollstock aus direkt zum Parkplatz zu laufen, d.h. Verzicht auf den Hohenberg. Gesamtdauer ca 3 Std, Kilometer ca 20, könnten auch mehr sein 😉 Weitere Info folgt, wir freuen uns…

1240538_789087717828845_2522437158451022699_n15928_1558194157756806_8478479003439306932_n1509932_1558196887756533_5198465446042643068_n10801767_1558197374423151_45620993207276324_n10959341_1558197454423143_9077321307544479788_nDSC_022110841314_1558201177756104_78173623_n10957760_1558197287756493_8088139625082944969_n10968332_1558198631089692_3373713915073135136_n

Tiefschnee Lauf ab Lauf :-)

Schon am 28.01.2015 war es wieder soweit und wir rocketen die tief verschneiten Trails hoch zum Mummelsee.

Ab Lauf wurde gesartet und die Trails und vor allem der viele Schnee ließen nicht lange auf sich warten. Es war herrlich in dieser wunderschönen Natur mit tollen Menschen zu laufen.Zum Teil nicht ganz ungefährlich kletterten wir auf Felsen und schafften uns sogar bis zum vereisten Straßburger Kreuz hoch.Gipfelkreuze haben für mich immer eine ganz besondere Bedeutung!

Querfeldein und einfach steil den Berg hoch geklettert, kamen wir am vereisten und stürmischen Mummlsee an.Es war einfach genial……..zurück gings weiter über Trails bergab zum Auto nach Lauf.

So war es doch ein ordentliches anstrengendes Tiefschnee Training mit 22Km mit 700Hm

Danke an Jochen Andreas und besonders Harald der uns die Strecke ausgesucht hat.

Es war ein super toller Tag …wir waren mal wieder wieder die Kinder und hatten jede Menge Spass in der freinen Natur. Was will man mehr!

laufen ist leben…….!!!

1458501_803802269690977_3933289170097968751_n1619634_803801906357680_97630618613023502_n10945778_803802319690972_6902320122581151161_n10943666_842090022519594_4162590055305135496_n10154885_803802736357597_6699487175271786636_n

10937653_842051852523411_173319288_nDSC_0201Trainingslauf 28.01.2015 7DSC_0194Trainingslauf 28.01.2015 2DSC_0206DSC_018410297665_803803776357493_7359764045647953720_n