Trail des Marcaires Wettkampf am 24.05.2015 :-)

Trail Marceres11259605_997976853548926_4893154647446827418_n20150524-marcaires52km-06211355412_931236150273455_597037179_n11168878_10206938490081588_3663151872126828685_n11297880_1604956833080538_986360267_n

Was ein genialer

Wettkampf mit schweren Bedingungen dieser Trail des Marcaiers am 24.05.2015 🙂

52 Km mit 2200Hm erwarteten uns vom Team der Landau Running Company.

Gestartet wurde pünklich um 7:30 Uhr .Es ging mal gleich zur Sache und der erste Anstieg hatte es schon ganz schön in sich. Von genailen Aussichten wurde ich belohnt und damit hatte ich in den Vogesen nicht gerechnet. Oft fühlte ich die Alpen und es war  atemberaubend schön dort zu laufen. Die Strecke war sehr steinig steil und schwer.

Ich bin richtig glücklich die 52 Km mit 2200Hm  das Ziel nach 7:07 Stunden auf Platz 7 erreicht zu haben.Ein Wiederholungslauf ist garantiert und absolut zu empfehlen.

Danke an das Team der LRC die mit dabei waren und den Tag somit noch schöner gemacht hat.

Der nächste Wettkampf steht schon im nächsten Monat in Grainau an -)

Danke an alle die an mich gedacht haben und mir die Daumen gedrückt haben 🙂

Ohne euch wäre sowas nicht möglich!

 

115 Km mit 4563 HM :-)Alle 5 Etappen der Murgleiter am Stück erlaufen! 08.05.2015

Als mich Paul am Dienstag fragte ob ich Lust hätte die Murgleiter zu laufen hab
ich nicht lange überlegt:-) Am Stück? Ohne Verpflegungsstelle?Selbstverpflegung Wechselklamotten alles selber mitschleppen? Ohne große Pausen? Duchlaufen…den Tag und die ganze Nacht?Mann/Frau muss schon verrückt sein-)

Ok ich bin dabei:-)!

Wir starteten Freitag morgen an der ersten Etappe am Unigmuseum Gaggenau am 08.05.2015 Um 9:50.Die Sonne strahlte mit um die Wette:-) Stolz wie Harry  Etappe für Etappe haben wir uns erlaufen und es klappte mehr als in der Planung. Paul hatte alles im Griff…ich lief 🙂 Bei der vorletzten Etappe in Schönmünzach wollten wir mal Pause machen und was warmes essen. Aber da wurden die Gehwege schon längst hochgeklappt.Aber an Verpflegung scheiterte es ja nicht -)  Viele Gel und vor allem leckeren Kuschen hatten wir  in unseren schweren Rucksäcken noch untergebracht. Mit neuen Klamotten und Stirnlampe auf dem Kopf ging es bei Starkregen weiter auf die letzten beiden Etappe. (die schönsten von allen) Das Ziel wurde kurz vor 6 morgens mit 115km 4563hm glücklich erreicht! Paul Moog ich danke dir von Herzen dass du das für mich gemacht hast und eigentlich gar nicht müsstest.Ich zieh vor dir nicht nur den Hut vor deinen erfolchen Läufen SIEGE ( z.b.Junut 240Km /8000Hm ) sondern bist auch noch ein sehr lustiger Vogel:-) Viel gebabbelt gelacht und vor allem viel gelernt!!! DANKE und ich hoffe du läufst mal wieder irgendwann mit mir!DSC_090711205145_453352658158264_4349077594177423811_nDSC_0917DSC_0944DSC_0937DSC_094410403275_453352858158244_1084137841353402591_n11148713_453353401491523_2852427128858958499_n11061280_453353781491485_8986982084316291469_n014DSC_0955DSC_0957